Hummer Special - vom H1 über H2 bis H3

Like nothing else. Und das stimmt auch. Trotz hohem Benzin-Verbrauch fasziniert der Hummer die Deutschen.

Hummer H1 H2 H3 Special

Hummer ist die Geländewagen-Marke von General Motors, dem nach Verkaufszahlen seit 76 Jahren der größten Automobilhersteller der Welt. Klar das GM dann auch große Autos bauen muss. Einer der größten im GM Sortiment ist der Hummer. Als Pate für den Hummer stand 1983 das Militärfahrzeug HMMWV, was "High Mobility Multipurpose Wheeled Vehicle" bedeutet und der Einfachkeit halber meist Humvee ausgesprochen wird.

Hummer H1

[Bild: Der Hummer H1] - Der Hummer wurde von der US-amerikanischen General Corporation entwickelt und wird auch seitdem von Ihnen produziert. AM General hat auch den Vater aller Hummer, das militärische HMMWV, Anfang der 80er Jahre für die US-Armee entwickelt. Dieser wird ebenfalls bis heute von AM General gebaut.

Die Geschichte des Hummers

In den späten 80er Jahren gab es bereits Überlegungen eine zivile Version des Hummers zu entwickeln und zu verkaufen. Im Jahr 1990 ließ AM General 2 identische weiße Hummer bei der London to Peking Motor Challenge teilnehmen. Die Rallye führt hauptsächlich über die Straßen der ehemaligen Sowjetunion und das Starterfeld besteht gewöhnlich hauptsächlich aus klassischen Automobilen. Die beiden Hummer schafften die Fahrt mit Leichtigkeit, und Höhepunkte der Rallye wurden in den Vereinigten Staaten auf ESPN gesendet. Das war der erste Fernsehauftritt des Ur-Hummers, des HMMWV.

Getunter Hummer H1

[Bild: Getunter Army Hummer] - In den Schatten gestellt wurde dieses Ereignis allerdings durch die öffentliche Aufmerksamkeit, die dem HMMWV im darauffolgenden Jahr durch die Berichterstattung über seine Dienste während des Zweiten Golfkriegs zu Teil wurde.

Die zivile Nutzung von Hummer

Im Jahr 1992 begann AM General mit dem Verkauf einer Zivilversion des M998 HMMWV, unter der Marke Hummer. Dies war die Geburtsstunde. 7 Jahre später, 1999, verkaufte AM General den Markennamen Hummer an General Motors, produzierte aber weiterhin die Fahrzeuge, die General Motors dann weiterverkaufte. Seitdem hat der Hummer, trotz immenser Benzinkosten, einen Triumphzug hingelegt. Mittlerweile hat General Motors zwei eigene, hauseigene, Hummer-Modelle, den H2 und den H3. Der H3 wird nicht mehr von AM General sondern von General Motors gebaut.

Hummer H3

[Bild: Hummer H3] - Seit 2004 wird Hummer international über ausgewählte Importeure und Vertriebe in Europa und auf anderen Märkten verkauft. Zwar wurden bisher nur geringe Volumina abgesetzt (hauptsächlich an Prominente und Geschäftsleute mit ausgefallenem Geschmack), doch der Hummer ist immerhin so beliebt, dass australische Importeure dazu übergehen den H3 auf Rechtslenkung umzurüsten - obwohl GM die Marke offiziell nicht in Australien verkauft.

Um die Internationalisierung weiter voran zu treiben, produziert General Motors den H3 seit 2006 auch in seinem südafrikanischen Werk in Port Elizabeth. Die dort gefertigten H3 sind für den südafrikanischen Markt vorgesehen sowie zum Export in andere Länder mit Linksverkehr, wie Australien, Großbritannien und Japan.

Hummer H3

[Bild: Getunter Hummer vom der Hummer-Vermietung] - Die Medienpräsenz der Hummer-Modelle ist sehr hoch. So wird beispielsweise die Serie CSI:Miami mit Hummern beliefert. Ohne Unterscheidung der einzelnen Modelle werden die Hummer-Geländewagen mit einem tatsächlichen Treibstoffverbrauch von bis zu 30 Liter auf 100 Kilometern heute als Symbol für überdimensionierte und umweltschädliche Automobile angesehen. Mit bis zu 470 g CO2 pro Kilometer stehen die Fahrzeuge an der Spitze der umweltfeindlichsten Serien-Personenwagen der Welt.

Arnold "the terminator" Schwarzenegger, Filmstar und Gouverneur des US-Bundesstaats Kalifornien, war einer der ersten Prominenten, die in den 90er Jahren in dem Geländewagen herumkurvten. Heute setzt sich Arnold für mehr Umweltbewußtsein bei den Amerikanern ein. Eine viel zu lange Zeit galt der H1 als das Statussymbol.

Wer heute in Amerika noch mit einem Hummer auffallen möchte muss schon Hummer extrem tuning betreiben, zum Beispiel mit speziellen Felgen - sodass ein aufgemotzter Hummer entsteht. Wer seiner Fanatasie freien Lauf lassen will, kann einen Hummer Konfigurator benutzen. Da der Hummer recht kostspielig ist, ziehen es viele Leute vor einen Hummer zu mieten. Eine Hummer Vermietung findet man schnell bei einer Internetrecherche.

Hummer H3T

Wer dachte, mit dem Hummer H# währe das Ende der Fahnenstange erreicht, wird 2008 eines besseren belehrt. Der H3T wird von General Motors vorgestellt und in die Showrooms geliefert.

Hummer HT3

[Bild: Hummer H3T]

Hummer H4

Der Hummer H4 könnte ungfähr so aussehen. zumindest war das das Concept welches Hummer 2008 vorgestellt hat: Mehr dazu auch in den Autosio Autoblog.

Hummer HX

[Bild: Hummer HX Concept]

Der H4 soll mit Biokraftsstoffen/ Biodiesel betrieben werden und sehr viel umweltfreundlicher und kleiner sein als seine Vorgänger.

Bauzeit Modell Leistung kW / PS
1992 bis 2006 Hummer H1 110-221 kW/
150-300 PS
2003 bis heute Hummer H2 235,7-242,5 kW/
320-330 PS
2005 bis heute Hummer H3 180 kW/
245 PS
2008 bis heute Hummer H3T 162 kW/
220 PS
ab 2010 Hummer H4 XXX kW/
XXX PS

Der Hummer H1 wird also seit 2006 nicht mehr produziert. Die sueddeutsche.de hatte dazu auch einen interessanten Artikel mit der Überschrift "Der Hummer stirbt".

Das der Hummer stirbt ist natürlich Schwachsinn. Im Jahr 2008 debütierte der Hummer H3T, Autosio berichtete.